Gefängnismuseum Hamburg

Am Glasmoor 99
22851 Norderstedt

Tel. 0170/359 055 5
klaus@neuenhuesges.de
www.hamburg.de/bjv/gefaengnismuseum-hamburg

Öffnungszeiten:

Ein Besuch des Museums ist nur im Rahmen einer Führung möglich. Für die Teilnahme ist eine VORHERIGE TELEFONISCHE ANMELDUNG erforderlich. Es werden zwei Führungen angeboten.

10:00 - 12:00 Uhr:
Führung durch das Gefängnismuseum mit Klaus Neuenhüsges.

15:00 - 17:30 Uhr:
Menschenrechte für Gewalttäter? Würde ohne Freizügigkeit? Das Gefängnisparadox. Eine einstündige Führung durch das Museum mit anschließendem "Philosophischen Werkstattgespräch".
Mit PD Dr. Helmut Stubbe da Luz und Tanja Trede-Schicker M.A. (Denken denken, Philosophische Werkstatt Hamburg e.V. - www.denkendenken.com).

Anbindung HVV: Norderstedt Mitte: U1, Bus 493 Richtung Glashütte bis zur Haltestelle Glasmoorstraße

Achtung
Es wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Weitere Informationen erfolgen dann telefonisch.
Klaus Neuenhüsges
0170/359 055 5


Hinweise zur Barrierefreiheit

Eingang: barrierefrei zugänglich
Museum Erdgeschoss: barrierefrei zugänglich
Museum weitere Etagen: nicht barrierefrei zugänglich
WC: barrierefrei zugänglich

Das Museum befindet sich in der zweiten Etage im unter Denkmalschutz stehenden "Beamtenhaus" in der Justizvollzugsanstalt Glasmoor. Es zeigt und erzählt die Geschichte des Hamburger Gefängniswesens/Strafvollzuges anhand von ausgewählten Exponaten von den Anfängen (1270) bis zur Gegenwart.

Impressionen

Klaus Neuenhüsges
Klaus Neuenhüsges
Klaus Neuenhüsges
Klaus Neuenhüsges

Programm

Gefängnismuseum Hamburg

Programmfilter

Alle Themen

0 Ergebnisse für Alle Kategorien

Weitere Informationen

Schon entdeckt?