Museum Mahnmal St. Nikolai

Willy-Brandt-Str. 60
20457 Hamburg

Tel. 040/468 980 40
info@mahnmal-st-nikolai.de
www.mahnmal-st-nikolai.de

Öffnungszeiten:

Montag, 31.10.2022, 10:00 - 18:00 Uhr

Anbindung HVV: Rödingsmarkt: U3, Bus 3, X85, X30
Domstraße: Bus 16, 17


Achtung
Das Mahnmal beteiligt sich an #seeforfree mit dem Museum. Gäste, die darüberhinaus den Lift auf die Aussichtsplattform nutzen möchten, bezahlen regulären Eintritt (5 Euro).

Hinweise zur Barrierefreiheit

Eingang: barrierefrei zugänglich
Museum Erdgeschoss: barrierefrei zugänglich
Museum weitere Etagen: barrierefrei zugänglich / keine weitere Etage vorhanden
WC: barrierefrei zugänglich

Das Mahnmal St. Nikolai ist Hamburgs zentraler Erinnerungsort für die Zeit der Bombardierungen Hamburgs im Juli und August 1943 im Kontext des nationalsozialistischen Vernichtungskriegs und der Gewaltherrschaft der Jahre 1933-1945. Die ehemalige Hauptkirche St. Nikolai wurde während der Luftangriffe auf Hamburg 1943 fast vollständig zerstört, der Turm blieb weitestgehend erhalten. In der Krypta der Ruine erinnert ein Museum an Ursachen und Folgen des Luftkriegs in Europa. Hier wird u.a. thematisiert, was Kriege damals wie heute für die Bevölkerung bedeuten und wie wir mit der Erinnerung an die Opfer des Zweiten Weltkrieges umgehen. Aber auch die Geschichte der Kirche wird eindrucksvoll und anschaulich dargestellt.

Neben dem Museum ist ein gläserner Panoramalift Teil des Mahnmals St. Nikolai. Er fährt die Gäste barrierefrei auf den höchsten Kirchturm Hamburgs und so gelangt man auf die Aussichtsplattform in 76 Metern Höhe. Von dort eröffnet sich ein eindrucksvoller Rundblick über die Stadt. Historische Aufnahmen der Kriegszerstörungen ergänzen das Bild (Hinweis: Benutzung des Lifts ist nicht bei #seeforfree enthalten und kostet 5€).

Im Kirchturm befindet sich auch das musikalische Herzstück des Mahnmals: Das Carillon (=Turmglockenspiel) wurde 1993 am Turm des Mahnmals St. Nikolai installiert. Es befindet sich an der Stelle am Kirchturm, wo vor der Zerstörung der Kirche 1943 die Orgel ihren Platz hatte. Vom Gelände des ehemaligen Kirchenschiffes aus frei einsehbar, hängen hier 51 Glocken mit einem Gesamtgewicht von 13 Tonnen. Der chromatische Tonumfang beträgt mehr als vier Oktaven, womit das Carillon von St. Nikolai eines der größten Deutschlands ist.

Impressionen

Henning Kramer
Mahnmal St. Nikolai
Mahnmal St. Nikolai
Mahnmal St. Nikolai

Programm

Museum Mahnmal St. Nikolai

Programmfilter

Alle Themen

0 Ergebnisse für Alle Kategorien

Weitere Informationen

Schon entdeckt?